Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (914) Unberechtigte Fahrzeugzueignung endete mit Widerstand und Blutentnahme

    Fürth (ots) - Nachdem er sich alkoholisiert das Fahrzeug seiner ehemaligen Freundin zugeeignet hatte, musste sich ein 27-Jähriger einer Blutentnahme unterzogen. Vorher leistete er heftigen Widerstand gegen die festnehmenden Polizeibeamten.

    Die 26-jährige Fahrzeugbesitzerin war am Sonntagmorgen (15.04.07) mit ihrem ehemaligen Freund auf der Fahrt von Nürnberg nach Fürth, als sich in dem Pkw ein heftiger verbaler Streit entwickelte. Da die 26-Jährige Angst hatte, dass die Auseinandersetzung weiter eskalieren würde, hielt sie in der Nürnberger Straße an, stieg aus ihrem Fiat aus und verständigte telefonisch die Polizei vom Sachverhalt. Diesen Moment nutzte der alkoholisierte 27-Jährige, um sich ans Steuer des Pkw zu setzen und davonzufahren. Kurze Zeit später konnten Einsatzkräfte der Fürther Polizei den Pkw mit steckendem Fahrzeugschlüssel in der Fürther Innenstadt in der Nähe des Wohnorts des 27-Jährigen auffinden. Da der Mann der Polizei die Tür nicht freiwillig öffnete, wurde diese durch die Berufsfeuerwehr Fürth geöffnet. Der 27-Jährige ging sofort auf die Polizisten los. Es kam zum Handgemenge, in deren Verlauf er gefesselt werden konnte. Ein Polizeibeamter erlitt dabei leichte Verletzungen. Der 27-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Er wird angezeigt, das Fahrzeug wurde der 26-jährigen Eigentümerin ausgehändigt.

    Michael Gengler/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: