Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (884) Schwerer Verkehrsunfall auf BAB 9; 9-jähriges Mädchen aus Fahrzeug geschleudert

    Feucht/Allersberg (ots) - Gestern Abend, 12.04.2007, um 19.38 Uhr, ereignete sich auf der BAB A 9 zwischen den Anschlussstellen Allersberg und Feucht in Fahrtrichtung Berlin ein schwerer Verkehrsunfall.

    Ein 9-jähriges Mädchen wurde aus einem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Eine 26-Jährige aus dem Raum Freising war mit ihrem Fahrzeug zunächst auf der BAB A 9 in Richtung Berlin unterwegs. Nach einem Überholvorgang verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug, kam ins Schleudern und schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Im ansteigenden Böschungsbereich überschlug sich der Pkw der 26-Jährigen mehrfach und fiel wieder auf die Fahrbahn zurück. Hier fand eine Kollision mit einem auf der rechten Fahrspur fahrenden Tankzug statt, der nach 200 m auf dem Seitenstreifen anhalten konnte. Am Gefahrguttransporter, der mit 25.000 Litern Dieseln betankt war, entstand nur geringer Sachschaden. Der Fahrer dieses Fahrzeuges blieb unverletzt. Während die 26-jährige Pkw-Fahrerin und ihr gleichaltriger Lebensgefährte aus Freising leicht verletzt wurden, ging der Verkehrsunfall für die 9-jährige Tochter und 50-jährige Mutter nicht so glimpflich aus. Die 9-Jährige wurde, obwohl sie ordnungsgemäß auf einem Kindersitz Platz genommen hatte, durch das Heckfenster des Fahrzeuges herausgeschleudert und blieb zunächst schwer verletzt im Böschungsbereich neben der Autobahn liegen. Das Mädchen wurde von Ersthelfern reanimiert. Die 50-Jährige war zunächst im Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber schwer verletzt aus dem Autowrack befreit werden. Alle Insassen kamen mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Nürnberg-Süd. Zur Landung von zwei Rettungshubschraubern musste die Autobahn mehrfach gesperrt werden. Es bildete sich während der zweistündigen Unfallaufnahme ein ca. 4 km langer Rückstau. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

    Peter Grimm/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: