Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (816) Schwere Rauchgasvergiftung nach Wohnungsbrand

Nürnberg (ots) - Mit einer schweren Rauchgasvergiftung musste der 42-jährige Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Schnaittach (Lkrs. Nürnberger Land) am frühen Morgen des 1. April 2007 in ein Klinikum eingeliefert werden, nach dem in seiner Wohnung ein Feuer ausbrach. Gegen 05:15 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr von dem Brand verständigt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte quoll aus der Erdgeschosswohnung dichter Rauch. Feuerwehrleute brachen die Wohnungstür auf und fanden den Mieter regungslos auf dem Boden liegend vor. Er wurde sofort in ein Rettungsfahrzeug gebracht. Zwei weitere Mieter im ersten Stock des Gebäudes erlitten durch die starke Rauchentwicklung leichte Rauchgasvergiftungen. Sie wurden vorsorglich ins Krankenhaus transportiert. Die Ursache des Brandes ist derzeit noch unklar, die Ermittlungen wurden durch die Brandfahnder der Kripo Schwabach aufgenommen. Der Sachschaden beträgt nach derzeitigem Ermittlungsstand ca. 2000,-- Euro. Bert Rauenbusch ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: