Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (776) "Alter schützt vor Strafe nicht"

Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Verkehrspolizei bearbeitet seit vergangenem Montag (26.03.2007) 4 Verkehrsunfälle, bei denen die Unfallverursacher flüchteten. 3 Kraftfahrer konnten durch aufmerksame Zeugen schnell ermittelt werden. Dabei stellte sich heraus, dass alle Beschuldigten über 70 Jahre alt sind. Zunächst streifte ein 75-jähriger Nürnberger gegen 10:30 Uhr mit seinem Mercedes im Stadtteil Röthenbach beim Vorbeifahren einen geparkten Pkw und verursache dadurch einen Sachschaden in Höhe von ca. 600,-- Euro. Der zweite Fall ereignete sich gegen 12:30 Uhr in Nürnberg-Eibach. Dort beschädigte eine 79-jährige Rentnerin beim Ausparken aus einer Parklücke mit ihrem Seat einen ordnungsgemäß abgestellten Pkw und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 300,-- Euro. Bislang noch unbekannt ist der Fahrer eines Taxis, der gegen 14:00 Uhr beim Abbiegen aus der Holbein- in die Schweinauer Hauptstraße eine Kraftfahrerin zu einer Vollbremsung zwang. Dadurch fuhren auf deren Pkw noch zwei weitere Fahrzeuge auf, weshalb ein Gesamtsachschaden von ca. 1500,-- Euro entstand. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass der Taxifahrer den Verkehrsunfall bemerkt hat. Weder vom Fahrer ist eine Beschreibung bekannt noch konnten Zeugen sagen, welches Fabrikat das Taxi hatte. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 6583 - 1630. An Dreistigkeit nicht zu überbieten war das Verhalten eines 78-Jährigen, der am gleichen Tag gegen 17:30 Uhr in Nürnberg-Neunhof mit seinem Mitsubishi beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines geparkten Pkw wegfuhr. Der Mann stieg nämlich unmittelbar nach dem Zusammenstoß aus, steckte den total beschädigten Spiegel wieder provisorisch an das Fahrzeug an und fuhr anschließend weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Sachschaden beträgt in diesem Fall ca. 200,-- Euro. Alle 3 Kraftfahrer wurden wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort angezeigt. Die Ermittlungen der VPI Nürnberg dauern noch an. Bert Rauenbusch/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: