Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (734) Bettelmasche Goldring - die Polizei warnt

    Nürnberg/Fürth/Erlangen (ots) - Mit der Übergabe eines angeblich gerade gefundenen Goldringes versucht zurzeit, eine Gruppe von Mitmenschen aus Osteuropa Passanten zu Geldzahlungen zu bewegen. Die Vorgehensweise der Bettler und Bettlerinnen ist immer die gleiche. Mit der Mitteilung, soeben einen Goldring gefunden zu haben, sprechen die Männer und Frauen meist ältere Passanten an und versuchen, ihren angeblich wertvollen Fundgegenstand weiter zu verschenken. Im Gegenzug verlangen die Personen meist eine geringe Menge Bargeld oder aber die Bezahlung eines Kaffees oder sonstigen Getränkes. Teilweise wurde den Angesprochenen, die nicht auf diese Forderung eingingen, der angeblich Goldring gegen deren Willen in eine mitgeführte Tasche oder ein Kleidungsteil gesteckt. Eine Begutachtung der bisher bei der Polizei abgegebenen Ringe ergab, dass es sich um Blechringe handelt, deren Wert im Cent-Bereich liegt.

    Die Polizei rät in solchen Fällen: Gehen Sie nach dem Motto vor: "Es ist nicht alles Gold was glänzt" und ignorieren Sie das vermeintlich günstige Angebot.

    Michael Gengler/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: