Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (731) Autobahnunfälle im morgendlichen Berufsverkehr

    Altdorf/Schwabach (ots) - Heute Morgen, 22.03.2007, ereigneten sich im Berufsverkehr rund um Nürnberg auf den Autobahnen einige Verkehrsunfälle.

    So war um 07.00 Uhr auf der BAB A 3 Würzburg-Regensburg in Höhe Altdorf ein 26-jähriger Franzose mit einem Kleintransporter unterwegs. Er fuhr mit ca. 100 km/h auf einen vorausfahrenden Klein-Lkw (7,5 Tonnen) auf. Zunächst prallten beide in die rechte Schutzplanke, schleuderten quer über die Fahrbahn in die Mittelschutzplanke und blieben ineinander verkeilt auf beiden Fahrspuren liegen. Der 55-jährige Klein-Lkw-Fahrer aus Fürth wurde leicht verletzt, der Unfallverursacher aus Frankreich mittelschwer. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 30.000 Euro. In Richtung Regensburg waren während der Unfallaufnahme und Bergung zwei Fahrspuren für ca. 3 Stunden gesperrt. Der Verkehr lief über die Standspur, es kam zu Behinderungen.

    Gleich drei Unfälle nacheinander ereigneten sich auf der BAB A 6 Heilbronn-Amberg an der Anschlussstelle Roth gegen 07.30 Uhr. Bei Auffahrunfällen prallten zwei mal zwei sowie einmal vier Fahrzeuge aufeinander. Glücklicherweise wurde hier niemand verletzt, es entstand nur Sachschaden. In kurzer Zeit bildete sich ein Rückstau von ca. 7 Kilometern.

    Gegen 07.45 Uhr verunfallte ein Weintransporter am Autobahnkreuz Altdorf. Ein Winzerehepaar aus Bad Kreuznach/Nahe war mit einer Weinladung zunächst auf der A 6 unterwegs. Am Autobahnkreuz Altdorf, in der Tangente zur A 3, kam das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Wald. Die 50-jährige Beifahrerin sowie der 54-jährige Fahrer wurden eingeklemmt und von der Feuerwehr Altdorf befreit. Während der Fahrer nur leicht verletzt wurde, erlitt die 50-jährige Beifahrerin mittelschwere Kopfverletzungen. Die Weinflaschen in Kisten auf der Ladefläche des 3,5 Tonners gingen zu Bruch. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 30.000 Euro.

    Peter Grimm/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: