Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (582) Bankvorraum mit Rohrbombe gesprengt

    Burghaslach/München (ots) - Pressemeldung des Bayer. Landeskriminalamt vom 05.03.2007

    Am 05.03.2007, in den frühen Morgenstunden erschütterte eine heftige Explosion den Ortskern von Burghaslach, Lkr. Neustadt/Aisch. Gegen 02.30 Uhr zündeten bisher unbekannte Täter offensichtlich einen selbstgebauten Sprengkörper in Form einer Rohrbombe im Vorraum einer Bank. Teile davon wurden sichergestellt.

    Ziel dieser Sprengstoffdetonation war wahrscheinlich der angebrachte Geldausgabeautomat. Dieser hielt aber dem Anschlag schwerbeschädigt stand, an Geld kamen der oder die Täter nicht. Jedoch entstand im Vorraum großer Schaden.

    Sofort nach der Explosion fahndete die Polizei mit mehreren Streifen nach den unbekannten Tätern, jedoch bislang ohne Erfolg.

    Das für Sprengstoffdelikte zuständige Sachgebiet des Bayerischen Landeskriminalamtes wurde noch in der Nacht verständigt und übernahm die Sachbearbeitung vor Ort. Die Ermittler befinden sich nach wie vor am Tatort.

    Der Sachschaden wird auf mehr als 50.000 Euro geschätzt, Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

    Zeugenaufruf:

    Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag (04./05.03.2007) verdächtige Wahrnehmungen in Burghaslach gemacht? Hinweise erbittet das Bayerische Landeskriminalamt unter Tel. 089/1212-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

    Weitere Presseauskünfte erteilt die Pressestelle des Bayer. Landeskriminalamtes in München, Tel. 089/1212-1080.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: