Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (331) Auf Intensivstation selbst bedient

    Erlangen (ots) - Einen Aufenthalt im Krankenhaus nutzte eine 42-jährige Frau aus Zirndorf dazu, aus einem Schubfach der Intensivstation verschreibungspflichtige Arzneimittel zu stehlen.

    Die 42-jährige Frau, die ein sog. Elternzimmer in einer Erlanger Klinik bewohnte, suchte am 05.02.2007 gegen 19.00 Uhr die Intensivstation auf. Dort entnahm sie aus einem unversperrten Schubfach mehrere Ampullen verschiedener Arzneimittel. Ein Arzt, der sie dabei beobachtete, sprach sie an und forderte sie auf, die Medikamente herauszugeben. Nachdem sie ihm einige ausgehändigt hatte, lief die Frau davon. Anschließend verständigte der Arzt die Polizei. Während der Sachverhaltsaufnahme kehrte die Frau, die zur Tatzeit stark alkoholisiert war, wieder zurück. Bei ihrer Durchsuchung wurden die noch fehlenden Ampullen mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln aufgefunden. Auch in ihrem Zimmer und in ihren persönlichen Sachen wurden weitere Ampullen aufgefunden. Da die Frau nicht haftfähig war, wurde sie in einer Klinik untergebracht. Gegen die 42-Jährige lag bereits ein Vorführbefehl des Gesundheitsamtes vor. Dieser wird heute vollzogen.

    Ralph Koch/h


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: