Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1819) Erfolgreiche Taschendiebstahlsfahnder

    Nürnberg (ots) - Auf frischer Tat konnten am 07.12.2006 zwei osteuropäische Taschendiebe auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt von professionellen Fahndern der Nürnberger Polizei festgenommen werden.

    Vor einer Verkaufsbude öffnete gegen 17.30 Uhr eine 39-jährige Frau den Reißverschluss einer Umhängetasche, die eine 50-jährige Nürnbergerin über der Schulter trug. Es folgte ein schneller Griff zur Geldbörse, was der 34-jährige Komplize geschickt verdecken wollte. Die Beamten waren aber cleverer und nahmen die beiden noch mit ihrer Beute (in der Geldbörse befanden sich 175 Euro) fest.

    Das Duo bestreitet die Tat, obwohl sie eindeutig beobachtet wurden. Ihren Worten zufolge waren sie als Touristen in der Stadt. Die Kriminalpolizei prüft jedoch jetzt, inwieweit sie für weitere Taschendiebstähle in Frage kommen, zumal sie 4.000 Euro Bargeld einstecken hatten. Die Frau wies sich außerdem mit einem gefälschten Ausweis aus und es wurde bekannt, dass sie bereits unter 10 Alias-Namen auftrat.

    Von der Staatsanwaltschaft wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen Diebstahls und Urkundenfälschung gestellt. Der Ermittlungsrichter muss heute über die Haftfrage entscheiden.

    Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass Besucher von Märkten und Nutzer von Verkehrsmitteln, also immer wenn Gedränge herrscht, Vorsicht walten lassen sollten, um nicht Opfer von Taschendieben zu werden. Hierzu gehören, dass Geldbörsen möglichst in Innentaschen oder Gürteltaschen getragen und Scheckkarten sowie PIN immer voneinander getrennt aufbewahrt werden. Außerdem sollten Diebstähle sofort der Polizei anzeigt werden.

    Peter Grösch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: