Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1220) Vorsicht vor Betrügern! "Pannentrick" jetzt auch verstärkt im Bereich Erlangen festzustellen

    Erlangen (ots) - Seit etwa 2 Wochen  treten verstärkt die überwiegend als Familien reisenden "Pannentrickbetrüger" auch im Stadtgebiet Erlangen sowie im Erlanger Umland auf. Hierbei handelt es sich um Personen aus Osteuropa, sehr oft aus Rumänien.

    Unter Vortäuschung einer Panne oder von Benzinmangel werden hilfsbereite Verkehrsteilnehmer angehalten und um finanzielle Unterstützung gebeten. Als Gegenleistung/Pfand wird  ein vermeintlich wertvoller Goldschmuck überlassen, den die Täter zu einem späteren Zeitpunkt angeblich wieder einlösen wollen. In den bislang bekannt gewordenen Fällen hat sich dieser Goldschmuck jedoch als billigster Modeschmuck dargestellt. Ein Einlösen des Pfandes findet nicht mehr statt.  Um das Vertrauen der Verkehrsteilnehmer zu gewinnen, wird in einigen Fällen auch bereitwillig eine  Handynummer überlassen, die sich später als falsch herausstellt. Auf diese Art und Weise gelingt es den Betrügern immer wieder, bis zu dreistellige Eurobeträge von hilfsbereiten Verkehrsteilnehmern zu ergaunern.

    Natürlich ist es sinnvoll, im Straßenverkehr  bei Bedarf  Hilfe zu leisten. Allerdings sollte man hellhörig werden, wenn von den Hilfsbedürftigen "Bargeld" verlangt wird. Dann sollte die Angelegenheit genauestens geprüft und hinterfragt oder die Polizei verständigt werden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle
Tel: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: