Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1027) Notlage zum Diebstahl ausgenutzt

    Nürnberg (ots) - Die Notlage eines Radfahrers nutzte am 25.07.2006 ein 62-Jähriger zum Diebstahl. Der Tatverdächtige konnte festgenommen werden.

    Kurz vor 12.00 Uhr mittags waren auf dem Radweg der Reinerzer Straße im Nürnberger Stadtteil Langwasser zwei Radfahrer zusammengestoßen. Einer der beiden (53) wurde dabei so schwer verletzt, dass er bis zum Eintreffen der Rettungssanitäter in einer sog. "stabilen Seitenlage" gelagert werden musste. Neben seinem Kopf lag seine Geldbörse. Als der Verletzte von den Rettungssanitätern und der Polizei auf die Trage gelegt wurde, nutzte dies der 62-Jährige, der vorher noch einen hilfsbereiten Passanten gespielt hatte, nahm die Geldbörse des Verletzten an sich und versuchte zu flüchten. Dies bemerkte ein Polizeibeamter und spurtete dem Dieb hinterher. Dieser warf auf der Flucht noch die Geldbörse weg, konnte jedoch eingeholt und festgenommen werden. Die Geldbörse wurde wieder an seinen Besitzer ausgehändigt.

    Gegen den Dieb wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Peter Schnellinger


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: