Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (910) Schleuserbande in Haft

    Nürnberg (ots) - Drei Männer im Alter von 20, 21 und 26 Jahren wurden am vergangenen Montag (03.07.2006) bei einer Verkehrskontrolle in Nürnberg-Langwasser als gewerbsmäßige Schleuser überführt und festgenommen. Gegen das Trio erging Haftbefehl.

    Gegen 23:15 Uhr kontrollierten Beamte der Nürnberger Polizei in der Beuthener Straße zwei abgestellte Pkw mit osteuropäischen Kennzeichen. Die drei Beschuldigten aus Slowenien gaben nach kurzer Befragung an, die Insassen ihrer Fahrzeuge, zwei Frauen im Alter von 14 und 67 Jahren, aus Slowenien nach Nürnberg gebracht zu haben.

    Wie sich herausstellte, waren die beiden Frauen gegen Bezahlung eines Schleuserlohnes in Höhe von mehreren Tausend Euro von den drei Männern nach Deutschland illegal eingeschleust worden. In Nürnberg sollten sie ihren Angehörigen übergeben werden, die bereits am Frankenstadion warteten und die illegale Einreise bezahlten.

    Die 67-Jährige, die ursprünglich nach Schweden weiterreisen wollte, wurde der Ausländerbehörde übergeben. Dort stellte sie einen Asylantrag. Die 14-Jährige, die aus Albanien stammt, wurde ihrem Vater übergeben, der in Norddeutschland wohnt.

    Insgesamt ermittelt das Fachkommissariat der Nürnberger Kripo gegen 12 Beschuldigte. Neun Angehörige, die teilweise aus dem Ausland stammten, werden wegen Beihilfe bzw. Anstiftung zum unerlaubten Aufenthalt angezeigt.

    Gegen die drei Schleuser wird wegen banden- und gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern ermittelt. Sie sind geständig.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: