Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (702) 20-Jähriger erpresste mittelfränkischen Unternehmer

    Ansbach (ots) - Mit der Festnahme eines 20-jährigen Mannes beendete die Kriminalpolizei Ansbach in der Nacht zum Mittwoch, 24.05.06, in der historischen Altstadt Rothenburgs die Erpressung zum Nachteil eines mittelfränkischen Unternehmers. Der Tatverdächtige legte nach anfänglichem Leugnen ein umfassendes Geständnis ab. Gegen den jungen Mann wurde am Donnerstag, 25.05.06, Haftbefehl erlassen.

    Der zunächst unbekannte Erpresser hatte seit Donnerstag, 18. Mai, in mehreren, mit Computer geschriebenen Briefen mit Gewaltverbrechen gegen Familienangehörige des Unternehmers gedroht. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, kündigte der Erpresser zudem an, dass er Feuer legen würde, sollte sich der Firmeninhaber widersetzen, einen sechsstelligen Geldbetrag an einem genau beschriebenen Übergabeort zu hinterlegen. Eine erste Geldübergabe in einem Waldstück im Taubertal nahe Bettwar ließ der Erpresser am Samstagabend, 20.05.06, verstreichen. In einem weiteren Erpresserbrief verlangte der Unbekannte, der sich als Mitglied einer "international agierenden Organisation" ausgab, dass die Summe nun am späten Dienstagabend, 23.05.06, in einen Abfallbehälter am zentral gelegenen Kapellenplatz geworfen werden soll.

    Gegen 00.20 Uhr erschien der 20-jährige Teilzeitangestellte an der genannten Örtlichkeit und wähnte sich bereits am Ziel. Als er die wunschgemäß in dem Behälter abgelegte Tüte an sich nahm, klickten allerdings die Handschellen. Er wurde von einer Spezialeinheit überwältigt. Der unbewaffnete Mann leistete keinerlei Widerstand. Es gab keine Verletzten. Bei seiner ersten Einvernahme durch die Beamten des Ansbacher Fachkommissariats stritt der 20-Jährige in der Nacht noch eine Beteiligung an dem Verbrechen ab. Nach einer Ruhepause räumte er allerdings in einer mehrstündigen Vernehmung ein, den Unternehmer aus Geldnot erpresst zu haben. Sein Opfer habe er nicht persönlich gekannt, sondern sich kurzentschlossen für den Unternehmer entschieden. Anschließend besorgte sich der Festgenommene nähere Informationen über dessen privates und berufliches Umfeld.

    Bei Durchsuchungen konnten die Ermittler inzwischen auch Beweismaterial auffinden. An dem mehrtägigen personalintensiven Gesamteinsatz, der durch den Führungsstab der Polizeidirektion Ansbach geleitet wurde, waren neben der ermittlungsführenden Kripo Ansbach auch Einsatzkräfte aus ganz Mittelfranken beteiligt.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ansbach erließ der Ermittlungsrichter gestern Haftbefehl gegen den in Rothenburg wohnhaften deutschen Staatsangehörigen kroatischer Abstammung. Es wird gegen ihn wegen räuberischer Erpressung ermittelt.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle
Tel: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: