Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (560) Handydieb täuscht immer Notfall vor

    Nürnberg (ots) - Unter dem Vorwand, einen Notfall melden zu müssen, ergaunerte sich ein junger Mann in den letzten sieben Tagen neun Handys in Nürnberg.

    Die Tatorte des Trickdiebes lagen alle rund um den U-Bahnhof Gostenhof. Die Opfer sind zwischen 16 und 80 Jahre alt. Die Masche des Diebes ist immer die gleiche. Er spricht die Passanten an, gibt vor, dass er wegen eines Notfalls, meist um einem älteren Menschen helfen zu können, dringend telefonieren müsse und bittet deshalb um die Herausgabe der Handys. Mit seiner Beute setzte er sich dann aufs Fahrrad und flüchtet. Über die Osterfeiertage erbeutete er auf diese Art und Weise fünf Handys. In einem Fall leistete ein 16-Jähriger Gegenwehr, versuchte ihn zurückzuhalten, wurde dann aber brutal zusammengeschlagen.

    Der Unbekannte ist etwa 18 - 20 Jahre alt, ca. 180 - 185 cm groß, südländischer Typ, hat schwarze gegelte Haare und war immer mit Blue Jeans bekleidet. Zur Flucht nutzte er meist ein Damenfahrrad.

    Hinweise auf den Dieb erbittet der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.

    Ebenfalls auf ein Handy hatten es fünf junge Männer abgesehen, die am Ostersamstag gegen 23.45 Uhr in der Fuggerstraße einen 16-Jährigen ansprachen. Als er sein Handy nicht herausgab, wurde er in den Schwitzkasten genommen, durchsucht, und mit dem Handy und 30 Euro Bargeld flüchteten die Unbekannten.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: