Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (367) Lebensgefährte schlug brutal zu und raubte Schmuck

Nürnberg (ots) - Am 10.03.2006, gegen 01.00 Uhr, befanden sich eine 25-Jährige zusammen mit ihrem 23-jährigen Lebensgefährten sowie ihrer jüngeren Schwester, alle drei polnische Staatsangehörige, auf dem Nachhauseweg von einer Diskothek. In Höhe Gibitzenhofstraße/Wiesenstraße gerieten die drei in Streit. Daraufhin schlug der 23-Jährige der Schwester seiner Lebensgefährtin mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Anschließend verpasste er seiner Lebensgefährtin ebenfalls mit der Faust einen wuchtigen Schlag, so dass diese mehrere Zähne einbüßte. Unter weiteren Schlägen riss er ihr dann eine Goldkette vom Hals sowie einen Goldring vom Finger. In der nahe gelegenen Wohnung ließ sich der 23-Jährige unter Androhung von weiteren Schlägen noch drei Silberringe übergeben. Als ihm bewusst wurde, dass die Polizei unterwegs war, flüchtete der Tatverdächtige aus der Wohnung. Die Silberringe ließ er zurück. Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übernommen. Fahndungsmaßnahmen sind eingeleitet. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: