Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (344) Serienstraftäter durch DNA-Spur überführt

    Nürnberg (ots) - In der Nacht zum 23.06.2005 brach ein damals unbekannter Täter in die Gaststätte eines Sportvereins in Nürnberg-Ziegelstein ein. Durch Aufhebeln eines Fensters gelang der Mann in das Lokal und entwendete vorgefundenes Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro. Allerdings hinterließ der Einbrecher am Tatort DNA-Spuren, die nun zu seiner Festnahme führten.

    Im Laufe der Ermittlungen gegen den 23-jährigen Nürnberger konnten ihm noch zahlreiche weitere Straftaten nachgewiesen werden. So war der Beschuldigte im Besitz eines VW-Busses, den er im Sommer 2005 vom Sportgelände eines Vereins im Nürnberger Osten entwendet hatte. Zuvor brach er allerdings in die Vereinsgaststätte und Büroräume ein und entwendete dort Bargeld und einen Computer. Mit dem VW-Bus fuhr er in die Rathsbergstraße in Nürnberg, brach dort einen abgestellten Wohnwagen auf, kuppelte diesen an den Bus an und fuhr anschließend nach Österreich. Dort parkte er den Wohnwagen auf einem Campingplatz und meldete mit einer gefälschten Bescheinigung einen Wohnsitz an.

    Mittlerweile hatte er an dem VW mehrfach verschiedene Kennzeichen angebracht, die er von anderen Fahrzeugen im Bundesgebiet gestohlen hatte. Insgesamt legte der 23-Jährige ca. 13.000 Kilometer mit dem gestohlenen VW-Bus zurück. Er war aber zu keinem Zeitpunkt im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten neben zwei Blaulichtern und einem Martinshorn noch zwei geladene Schreckschusswaffen. Über den Verwendungszweck der Gegenstände machte der Beschuldigte keine Angaben.

    Auf einem sichergestellten Laptop, den sich der Tatverdächtige aus dem Erlös seiner Einbrüche finanzierte, wurden bei der Auswertung kinderpornografische Bilder aufgefunden. Bei seiner Vernehmung gab der Mann auch zu, seinen Lebensunterhalt mit dem Handel von Drogen finanziert zu haben. Er nannte aber keine weiteren Hintergründe. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen der Fachkommissariate der Kripo Nürnberg noch an.

    Da gegen den Beschuldigten ein Haftbefehl zur Verbüßung einer Restfreiheitsstrafe wegen schweren Diebstahls bestand, wurde er nach seiner Festnahme in eine JVA eingeliefert. Ermittlungsverfahren u.a. wegen schweren Diebstahls, Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurden eingeleitet. Der Mann gab die ihm zur Last gelegten Straftaten zu.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: