Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1356) Geldbündeltrick durch falsche Kriminalbeamte

Nürnberg (ots) - Am 13.09.2005 hielt sich 31-jähriger polnischer Autohändler in Nürnberg auf, um hier mehrere Pkw zu kaufen. Dabei wurde er Opfer von Geldbündeltrickdieben, die sich als Kriminalbeamte ausgaben. Gegen 12.00 Uhr begutachtete der Mann in der Witschelstraße im Stadtteil Sündersbühl bei verschiedenen Gebrauchtwagenhändlern einige Fahrzeuge, als er plötzlich von vier unbekannten Männern angesprochen wurde. Sie gaben sich als Kriminalbeamte aus und zeigten dem Autohändler auch einen "Dienstausweis". Die Männer gaben an, eine Personenkontrolle durchführen zu müssen. Zu diesem Zweck solle er auch sein Bargeld aushändigen. Der Pole kam der Aufforderung nach und übergab einem Unbekannten einen Geldumschlag mit mehreren Tausend Euro und US-Dollar. Nach wenigen Minuten bekam er den Umschlag zurück und konnte seinen Weg fortsetzen. Die vier "Kriminalbeamten" entfernten sich ebenfalls. Als der 31-Jährige gegen 16.30 Uhr ein Fahrzeug gekauft hatte und es bezahlen wollte, bemerkte er, dass ihm sein Bargeld aus dem Kuvert gegen wertlose Papierscheine und einen kopierten 500 Euro-Schein eingetauscht worden war. Beschreibung der unbekannten Männer: Zwei Täter waren zwischen 30 und 35 Jahre alt und 170 - 180 cm groß. Beide hatten ein rundes Gesicht und kurze, schwarze Haare. Bekleidet waren sie mit einem schwarzen Anzug und einem weißen Hemd. Sie hatten asiatisches Aussehen. Der dritte Unbekannte war ca. 35 Jahre alt, 170 cm groß, leichter Bauchansatz. Er hatte schwarze, längere Haare. Bekleidet ebenfalls mit schwarzem Anzug und weißem Hemd. Südländische Erscheinung. Der vierte Mann war ca. 40 Jahre alt, 165 cm groß und kräftig. Er hatte blondes, schulterlanges Haar und trug Blue Jeans und eine blaue Jeansjacke, darunter ein dunkles T-Shirt. Er hatte osteuropäisches Aussehen. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: