Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1234) Papst-Pilger in Fürth gestrandet

    Fürth (ots) - Auf der Suche nach seiner Pilgergruppe aus Togo kam am Sonntagabend (21.08.2005) ein Teilnehmer des Weltjugendtages in Köln zur Polizeidienststelle in die Kapellenstraße in Fürth. Nach anfänglichen Sprachschwierigkeiten, der 19-jährige Togoer sprach außer seiner Landessprache nur französisch, gelang es, den Grund seines Aufenthalts in Fürth zu ermitteln. Der junge Mann, der mit dem Zug von Köln nach Fürth gereist war, um dort seine Pilgergruppe zu treffen, war ein Opfer der Namensgleichheit geworden. Sein eigentlicher Zielort war Fürth im Odenwald, in Hessen also, wo sich die Leiter seiner Pilgergruppe bereits auf die Suche nach ihrem verlorengegangenen Landsmann begeben hatten. Nach einigen Telefonaten wurde vereinbart, den 19-Jährigen auf der Weiterfahrt nach Rom in Fürth/Bayern abzuholen. Nach einer Nacht bei der Polizei konnte die togoische Pilgergruppe am Montagabend vollzählig in Richtung Süden weiterfahren.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle
Tel: 0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: