Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (741) Pkw vom Zug erfasst

    Fürth (ots) - Am Sonntag (22.05.05), um 20.56 Uhr, befuhr ein 28-jähriger Fahrer eines Opel Astra den Flurbereinigungsweg von Hausen kommend in Richtung Raindorf (Gemeindegebiet Veitsbronn). Er überquerte den dortigen unbeschrankten Bahnübergang, gesichert durch ein Andreaskreuz, und übersah dabei vermutlich den aus Raindorf kommenden Zug. Trotz einer eingeleiteten Notbremsung des Lokführers, erfasste die Lok den Pkw und schleifte diesen ca. 150 Meter mit sich. Der 28-jährige Fahrer des Opel wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der FFW Veitsbronn geborgen werden. Der 28-Jährige wurde mit schwersten Verletzungen vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Nürnberg-Süd verbracht. Der Lokführer, sowie 20 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.

    Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 9.500 Euro (5.000 Euro am Zug und 4.500 Euro am Pkw).

    Die Bahnstrecke Veitsbronn über Langenzenn und Wilhermsdorf nach Markt Erlbach war in der Zeit von 20.56 Uhr bis 00.33 Uhr für den Zugverkehr gesperrt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon: 0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: