Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (713) Durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Nürnberg (ots) - Wie mit OTS 704 am 16.05.2005 berichtet, wurde am Pfingstmontag, 16.05.2005, gegen 05.30 Uhr, ein 44-jähriger Nürnberger in seiner Wohnung in der Brunhildstraße von Unbekannten niedergestochen. Die Stiche in Brust, Hals und Arm waren lebensgefährlich. Trotzdem gelang es dem Verletzten, sich aus seinem Wohnzimmerfenster auf den Gehweg fallen zu lassen. Seine Hilferufe hörte eine Nachbarin, die sofort Polizei und Rettungsdienst alarmierte. Der hinzugezogene Notarzt veranlasste die sofortige Einlieferung in ein Klinikum, wo eine Notoperation das Leben des 44-Jährigen rettete. Den bisherigen Ermittlungen der Nürnberger Mordkommission zufolge verbrachte der 44-Jährige die Nacht von Sonntag auf Montag in verschiedenen Lokalen in der Nürnberger Südstadt. Offensichtlich nahm der allein stehende Mann Gäste mit nach Hause. Warum es zu der Messerstecherei kam, ist noch völlig unklar. Zur Klärung des Verbrechens bittet die Mordkommission die Bevölkerung um Hinweise. · Wer hat kurz nach der Tat im Bereich der Brunhildstraße Personen gesehen, die mit der Tat in Verbindung gebracht werden können? · Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen? Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-3333. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: