Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (495) Beraubter US-Soldat zu Fuß auf Autobahn unterwegs

    Nürnberg (ots) - Ein 27-jähriger Angehöriger der US-Streitkräfte wurde am 09.04.2005, gegen 11.00 Uhr, von einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion Feucht auf der BAB 3 aufgegriffen. Er war zu Fuß auf dem Seitenstreifen unterwegs.

    Auf Befragen gab der Soldat den Beamten bereitwillig Auskunft und erzählte, dass er am 08.04.2005 mit zwei weiteren Kollegen von Hohenfels nach Nürnberg gefahren sei, um dort das Volksfest zu besuchen. Nach Betriebsschluss gegen Mitternacht fuhren die drei Soldaten noch in eine Diskothek in der Nürnberger Innenstadt. Dort verlor er seine beiden Kameraden allerdings aus den Augen, so dass er sich gegen 04.30 Uhr zu Fuß Richtung Hauptbahnhof aufmachte. Er wollte eine Fahrkarte nach Hohenfels kaufen, um nach Hause zu kommen.

    Auf Grund seiner Ortsunkenntnis landete der Soldat auf dem Bahnsteig der U-Bahnlinie 2. Dort wurde er seinen Angaben nach von einer Gruppe von ca. fünf bis sechs Personen angesprochen, im weiteren Verlauf geschlagen und letztendlich seines Bargeldes in Höhe von ca. 60 Euro beraubt. Dieser Vorfall dürfte sich gegen 05.00 Uhr ereignet haben. Eine Beschreibung der Täter konnte der Geschädigte nicht abgeben. Anschließend wollte sich der GI an die Polizei wenden, fand jedoch keine Dienststelle in unmittelbarer Nähe.

    Nachdem er nun mittellos war, beschloss er, zu Fuß nach Hohenfels zu gehen. Nach einem ca. 30 Kilometer langen Fußmarsch wurde er dann von der Streife der Verkehrspolizei Feucht auf der A 3 Richtung Regensburg angetroffen. Der leicht unter Alkoholeinwirkung stehende Soldat wurde der Militärpolizei übergeben. Die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kripo Nürnberg bezüglich des Raubes dauern noch an.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: