Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (236) Kriminalpolizei klärt bewaffnete Überfälle auf Supermärkte - vierköpfige Bande in Haft (siehe OTS-Nr. 46 vom 14.01.2005 und Nr. 139 vom 31.01.2005)

Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei konnte jetzt in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei in Fürth zwei bewaffnete Überfälle auf Verbrauchermärkte im Stadtgebiet Nürnberg und in Roßtal / Landkreis Fürth klären. Gegen vier tatverdächtige Männer im Alter zwischen 21 und 30 Jahren hat der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der schweren räuberischen Erpressung und des erpresserischen Menschenraubes erlassen. In einem weiteren Fall hatte sich das Quartett zu einem Überfall auf einen Verbrauchermarkt in Ochsenfurt / Unterfranken verabredet, diesen jedoch nicht ausgeführt. Bei einem geplanten Überfall auf einen Verbrauchermarkt in Cadolzburg / Landkreis Fürth in den Abendstunden des 14.02.2005 konnten die Vier schließlich von Spezialeinsatzkräften der mittelfränkischen Polizei kurz vor Tatausführung festgenommen werden. Das dabei verwendete Tatfahrzeug, ein Mercedes der A-Klasse, den sich das Quartett vor dem Überfall bei einer Leihwagenfirma besorgt hatte, wurde sichergestellt. Die Räuber leisteten bei dieser Festnahme keinen Widerstand. Mittlerweile liegen den Fahndern Teilgeständnisse vor. Die bei den Tatausführungen verwendete Schusswaffe, eine Schreckschusspistole, sowie die Strickmaske, eine Motorradunterziehhaube, konnten sichergestellt werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler hat das Quartett nach vorher abgesprochener Arbeitsteilung die Überfälle gemeinsam geplant und in unterschiedlichem Zusammenwirken durchgeführt. Wie berichtet, bedrohte am 14.01.2005, kurz nach 20.00 Uhr, ein maskierter und bewaffneter Räuber einen Angestellten eines Verbrauchermarktes im Nürnberger Stadtteil Thon. Er dirigierte diesen in ein Büro, in dem die stellvertretende Filialleiterin und eine Verkäuferin die Tageseinnahmen abrechneten. Der Räuber ließ sich das Geld in die Plastikfolie einer Hemdverpackung einwickeln, sperrte seine Opfer ein und drohte ihnen mit Unannehmlichkeiten bei Verständigung der Polizei. Anschließend flüchtete er mit einigen Tausend Euro Beute. Am 31.01.2005, ebenfalls gegen 20.00 Uhr, wurde ein Verbrauchermarkt der gleichen Filialkette in Roßtal überfallen. Der maskierte Räuber hatte sich in den Geschäftsräumen einschließen lassen und nach Geschäftsschluss, als die Kunden den Markt bereits verlassen hatten, die noch anwesenden beiden Angestellten mit einer Pistole bedroht. Anschließend ließ er sich ebenfalls die Tageseinnahmen aushändigen, sperrte die beiden Frauen im Büro ein und flüchtete. Im Zuge der Öffentlichkeitsfahndung erhielten die Nürnberger Fahnder einen Hinweis, der über die Kripo Fürth einging. Die darauf folgenden kriminaltaktischen Maßnahmen führten schließlich zu zwei der dringend Tatverdächtigen und im weiteren Verlauf zur Festnahme des gesamten Quartetts. Zwei der Räuber waren am Valentinstag gerade im Begriff, einen Verbrauchermarkt in Cadolzburg / Landkreis Fürth zu überfallen. Dies konnte von den Spezialeinsatzkräften im letzten Moment verhindert werden. Kurz zuvor hatten sie einen Verbrauchermarkt in Ochsenfurt / Unterfranken ausgekundschaftet, sich dann aber offensichtlich für das Objekt im Landkreis Fürth entschieden. Einer der vier Tatverdächtigen besaß die nötigen Ortskenntnisse deshalb, weil er bis vor kurzem in einem der Verbrauchermärkte der Filialkette angestellt war und sich deshalb auch mit den Geschäftsabläufen bestens auskannte. Ihre Beute in Höhe von mehreren Tausend Euro nutzte das Quartett zur Schuldentilgung und zur Bestreitung seines Lebensunterhaltes. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: