Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (183) Trickdiebstähle in Altenheimen aufgeklärt - Tatverdächtiger verhaftet

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Kriminalpolizei konnte am Abend des 07.02.2005 einen 38-jährigen Nürnberger verhaften, der im Verdacht steht, zahlreiche Altenheimbewohner in den letzten Monaten bestohlen zu haben. Die Tatorte der 30 angezeigten Fälle liegen im Stadtgebiet Nürnberg und vorwiegend in den Landkreisen Roth und Erlangen-Höchstadt. Insgesamt entstand den betroffenen Senioren ein Schaden in Höhe von ca. 35.000 Euro.

    Der 38-jährige Kurierfahrer suchte immer am Sonntagnachmittag Altenheime auf und erschlich sich das Vertrauen der Bewohner, indem er sich zum Beispiel als Pfleger, Sicherheitsbeauftragter und in letzter Zeit immer als Heizungsmonteur ausgab. Bei günstigen Gelegenheiten entwendete er Bargeld oder Scheckkarten, und es gelang ihm unter dem Vorwand von angeblich anstehenden Rückzahlungen, die Bankverbindungen und z.T. auch die PIN zu Scheckkarten auszuforschen.

    Auf Grund der am 02.02.2005 eingeleiteten Öffentlichkeitsfahndung meldeten sich mehrere Mitbürger, die auf den 38-Jährigen hinwiesen. Zusätzlich konnte über umfangreiche Ermittlungen, Überwachungsmaßnahmen und daktyloskopische Spurenvergleiche seine Täterschaft erhärtet werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen, und am 07.02.2005 konnte der Nürnberger bei der Rückkehr von seiner Tour vor seiner Wohnung verhaftet werden. Er gab die ihm zur Last gelegten Taten zum Teil zu. Als Motiv gab er an, dass er in Geldnot sei, weil er noch Forderungen aus früheren Diebstählen und einer daraus resultierenden hohen Geldstrafe begleichen müsse.

    Da nicht auszuschließen ist, dass der Tatverdächtige weitere Straftaten begangen hat, die noch nicht angezeigt wurden, werden eventuell sonstige Geschädigte gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter Tel. (0911) 211-3333 in Verbindung zu setzen.

    Hier die Beschreibung des Tatverdächtigen: Scheinbares Alter: ca. 45 Jahre alt, 171 cm groß, dick, hat grau melierte Haare, Geheimratsecken, Oberlippenbart und ein Doppelkinn. Außerdem ist er Brillenträger.

    Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass nie die persönliche PIN für die Abwicklung von Zahlungen oder Überweisungen nötig ist und an niemanden herausgegeben werden sollte.

    Der 38-Jährige wird heute dem Ermittlungsrichter zur Eröffnung des Haftbefehls vorgeführt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: