Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1459) Zu lange am Steuer - Sekundenschlaf verursachte Flurschaden

    Schwabach (ots) - Glücklicherweise nur Flurschaden verursachte der Sekundenschlaf eines 24-jährigen Brummifahrers am 26.11.2004, gegen 02.45 Uhr.

    Der Kraftfahrer aus Oberfranken war mit seinem Sattelzug auf der A 9 von Düsseldorf kommend in Richtung Ingolstadt unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Hilpoltstein und Greding verfiel er in einen so genannten Sekundenschlaf und kam mit seinem Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach eigenen Angaben erwachte der Brummifahrer erst wieder, als es im angrenzenden Grünstreifen zu rütteln begann. Sein Versuch, den Sattelzug wieder auf die Fahrbahn zu lenken, misslang, er blieb im Grünstreifen stecken. Der 40-Tonner verursachte auf einer Strecke von 130 Metern Flurschaden, beschädigt wurden "nur" zwei Leitpfosten.

    Der Grund für die Müdigkeit war schnell gefunden. Der Berufskraftfahrer war seit Donnerstag 10.30 Uhr ohne nennenswerte Pausen am Steuer gesessen.

    Obwohl nur geringer Sachschaden entstand, wird gegen den Brummifahrer nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon: 09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: