Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1368) Ungültigen Behindertenausweis zum Parken benutzt

    Nürnberg (ots) - Den Behindertenausweis eines verstorbenen Verwandten nutzte ein 67- jähriger Nürnberger, um damit im Haltverbot sein Fahrzeug abzustellen.

    Am 10.11.2004, gegen 15.00 Uhr, überprüfte eine Streife der Polizeiwache Rathaus in der Nürnberger Innenstadt das Fahrzeug des 67-Jährigen, weil es seit längerer Zeit im eingeschränkten Haltverbot parkte. Auf dem Armaturenbrett hatte er deutlich sichtbar den Behindertenausweis abgelegt. Nachdem zwischen Inhaber des Behindertenausweises und Fahrzeuglenker keine Übereinstimmung bestand, stellte sich im weiteren Verlauf heraus, dass der Pkw- Fahrer den Ausweis eines bereits seit 13 Jahren verstorbenen Angehörigen benutzte. Der Beschuldigte wird nun wegen Missbrauchs von Ausweispapieren angezeigt. Zu den Tatvorwürfen äußert er sich nicht.

    Die Polizei weist darauf hin, dass dieses Verhalten nicht nur unsozial ist und den tatsächlich Behinderten den Parkraum wegnimmt, sondern auch kein Kavaliersdelikt ist und deshalb strafrechtliche Konsequenzen zur Folge hat.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: