Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1534) 16-Jährige geschlagen und beraubt - Zeugen gesucht

Nürnberg (ots) - Opfer von zwei brutalen Räuberinnen wurde am 20.10.2004 eine 16- jährige Auszubildende im Nürnberger Stadtteil Röthenbach. Gegen 19.00 Uhr wollte die Geschädigte in einer Telefonzelle an der Ecke Steiner Weg / Petersauracher Straße telefonieren. Davor standen zwei unbekannte Mädchen, die die 16-Jährige grundlos beleidigten. Daraufhin kam es zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung. Plötzlich traten beide Unbekannte der Auszubildenden mit dem Fuß mehrmals in den Bauch und schlugen sie mit der Faust gegen den Kopf und ins Gesicht. Während dieser tätlichen Auseinandersetzung raubten sie die Geldbörse des Opfers mit 80 Euro Bargeld, das Handy der Marke Siemens, Typ A 55, und verschiedene persönliche Gegenstände. Das Raubgut hat einen Gesamtwert von ca. 260 Euro. Erst als vorbeikommende Passanten der 16-Jährigen halfen, ließen die Räuberinnen von ihr ab und flüchteten. Die Auszubildende erlitt erhebliche Verletzungen, die vom Rettungsdienst ambulant behandelt werden mussten. Beschreibung der unbekannten Räuberinnen: 1. Mädchen: ca. 16 - 18 Jahre alt, südländischer Typ, etwa 175 cm groß und kräftig gebaut. Es trug Blue Jeans und einen schwarzen Mantel und hatte auffällige große Kreolen. 2. Das zweite Mädchen war ebenfalls 16 - 18 Jahre alt, etwa 155 cm groß und sehr dünn. Es trug Blue Jeans und eine schwarze Jacke. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211- 3333. Die Nürnberger Polizei bittet insbesondere die Passanten, die dem Mädchen zu Hilfe kamen, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: