Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1273) Bewaffneter Postagenturüberfall am 31.08.2004 in Nürnberg; hier: Aktueller Fahndungsaufruf und Bildveröffentlichung

Täter

    Nürnberg (ots) - Wie mit OTS 1271 am 31.08.2004 berichtet, wurde am Dienstag, 31.08.2004, kurz nach 17.30 Uhr, die Postagentur in der Heidestraße im Nürnberger Stadtteil Eibach von bewaffneten Tätern überfallen.

    Die Räuber fesselten mit Kabelbindern und Klebeband zwei Angestellte, einen Paketfahrer und einen noch anwesenden Kunden. Eine Angestellte musste unter Vorhalt einer großen schwarzen Pistole, nachdem die Zeitsperre überwunden war, die beiden automatischen Kassentresore öffnen, woraus die Räuber einige 10.000 Euro erbeuteten. Erst gegen 18.20 Uhr konnten sich die Gefesselten selbst befreien und Alarm schlagen. Lediglich der 27-jährige Paketfahrer wurde verletzt, als er den Aufforderungen der Täter nicht sofort nachkam und Tritte in die Rippen erhielt.

    Da in der Nähe des Tatortes Teile von Klebebändern gefunden wurden, geht die Polizei davon aus, dass die Räuber in Richtung Hafenstraße flüchteten und eventuell dort in ein Fluchtfahrzeug einstiegen.

Die beiden Räuber werden folgendermaßen beschrieben: 1. Ca. 25 bis 28 Jahre alt, etwa. 170 cm groß, sehr schlank, dunkle Haare, bekleidet mit schwarzem Käppi, rotem Sweatshirt und Blue Jeans 2. Ca. 40  bis 45 Jahre alt, etwa 170 bis 175 cm groß, kräftige Gestalt, dunkle Haare, dunkel gekleidet, trug weißes Käppi

    Beide trugen während der Tat weiße Handschuhe.

    Zur Klärung des Verbrechens bittet die Kriminalpolizei die Bevölkerung um Mithilfe. Folgende Fragen sind von besonderer Bedeutung: - Wem sind vor oder nach der Tat Männer mit der genannten Beschreibung aufgefallen? - Wer kann Angaben zu einem möglichen Fluchtfahrzeug, das eventuell im Bereich Heide-/Hafenstraße abgestellt war, machen? - Wer hat eventuell in zurückliegender Zeit mitbekommen, dass die Postagentur ausbaldowert wurde?

    Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, hat die Deutsche Post AG zwischenzeitlich eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt. Die Belohnung wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt und ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

    Sachdienliche Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst Nürnberg, Telefon 0911/211-3333.

Anlage: 4 Bilder der beiden unbekannten Räuber


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: