Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1168) Fluchthelfer festgenommen - Zur Gefangenenbefreiung vom 08.04.2004 in Schwabach - mit Dateianhang und Bildveröffentlichung

    Schwabach (ots) - Gestern Vormittag, 11.08.2004, konnten die Fluchthelfer für die Gefangenenbefreiung des Ewald Strauß am 08.04.2004 in München festgenommen werden. Fahndungskräfte der KPI Schwabach spürten in Zusammenarbeit mit Münchner Kollegen die Fluchthelfer auf.

    Seinerzeit kam es zu einer spektakulären Flucht (Pressebericht vom 08.04.04, OTS-Nr. 492), es wurde ein Warnschuss abgegeben, ein Polizeibeamter vom Fluchtfahrzeug ein Stück mitgeschleift. Das Fluchtfahrzeug konnte einige Wochen später verlassen in Langwasser aufgefunden werden, seither konzentrierten sich Fahndung und Ermittlungen auf Angehörige mit Wohnsitz in München.

    Nachdem sich die Spurenlage und auch Hinweise verdichteten, erließ das Amtsgericht Nürnberg gegen den 26-jährigen Fahrer des Fluchtfahrzeugs und seine 54-jährige Mutter, die ebenfalls bei der Flucht behilflich war, Haftbefehle.

    Die beiden Fluchthelfer werden am 12.08.2004 dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

    Ewald Strauß, der noch eine langjährige Haftstrafe offen hat, ist nach wie vor flüchtig.

Dateianhang: Gefangenenbefreiung in Schwabach Beamter gab Warnschuss ab

    Nach einer Vorführung vor dem Amtsgericht in Schwabach, flüchtete der 52-jährige Ewald Strauß.

    Ewald Strauß, der noch eine Haftstrafe von ca. 5 Jahren in der JVA Nürnberg zu verbüßen hat, wurde als Zeuge vor dem Amtsgericht Schwabach in einem Betrugsverfahren vorgeführt. Der 52-jährige Ewald Strauß war während des Transports von Nürnberg nach Schwabach gefesselt, nur während der Sitzungszeit wurden ihm die Handfesseln abgenommen. Nach Ende der Verhandlung, als der Zeuge nicht mehr benötigt wurde, wurde er wieder gefesselt für den Rücktransport nach Nürnberg. Kurz nach Verlassen des Amtsgerichtsgebäudes lief der 52- jährige Strauß in Richtung Weißenburger Straße weg, ein Beamter gab während der Verfolgung einen Warnschuss ab. Der flüchtige Häftling blieb kurz stehen, konnte sich aber wieder losreißen, als aus der Michael-Hierl-Straße plötzlich ein dunkler BMW der 5-er Reihe, älteres Baujahr, kam. Eine Frau, ca. 60 bis 65 Jahre alt, mit rotblonden kurzen Haaren und einem hellen Mantel bekleidet, schrie noch, lassen sie halt meinen Bruder los. Der Häftling stürzte sich auf den Beifahrersitz, die Frau stieg im Fond ein. Ein Beamter konnte den Häftling noch greifen, da der BMW-Fahrer, der nicht erkannt werden konnte, jedoch stark beschleunigte, musste er den Häftling loslassen. Er wurde ca. 10 m mitgeschleift. Der 55-jährige Polizeibeamte wurde bei dieser Aktion verletzt, er befindet sich derzeit zur Behandlung im Schwabacher Krankenhaus. Die Bevölkerung wird um Mitfahndung gebeten, Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

    Beschreibung: 171 cm groß, schlank, kurze dunkle Haare, Halbglatze, Oberlippenbart, Augenfarbe braun.

Anlage: 1 Bild

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon: 09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: