Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (457) Bewaffneter Bankräuber auf der Flucht gefasst

Nürnberg (ots) - Einen tollen Fahndungserfolg konnte die Bayerische Polizei am Mittag des 31.03.2004 auf Grund des optimalen Zusammenwirkens der Polizeidirektionen Nürnberg, Schwabach und Amberg sowie der Polizeihubschrauberstaffel verbuchen. Bereits nach 44 Minuten gelang es, einen Bankräuber, der in Nürnberg aktiv war, in Amberg festzunehmen. Der bewaffnete Bankräuber hatte die Filiale der Sparkasse Nürnberg in der Bucher Straße kurz vor 11.48 Uhr betreten und an der Kasse seine mitgeführte schwarze Reisetasche geöffnet. Darin lag eine Pistole. Er zeigte diese der Kassiererin und forderte "alles Geld". Mit einer Beute von 4.300 Euro flüchtete er. Von Bankangestellten konnte beobachtet werden, wie der Räuber in einen dunklen Audi A 6 mit Schwandorfer Kennzeichen stieg, der um die Ecke geparkt war. Nach Alarmierung der Polizei wurde sofort eine Großfahndung ausgelöst. Eine Streife der Verkehrspolizei Feucht erkannte den Wagen auf der A 3 beim Autobahnkreuz Altdorf. Die Flucht führte weiter auf der A 6. Der miteingesetzte Polizeihubschrauber gab ständig Standortmeldungen durch. In halsbrecherischer Art überholte der Audi-Fahrer zum Teil auf dem Standstreifen die Wagenkolonnen, und sogar einen Parkplatz nutzte er zum Überholvorgang. Vor der Anschlussstelle Amberg-West durchbrach er eine dort schnell eingerichtete Polizeisperre. Ein Beamter konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Der Bankräuber verließ an der genannten Anschlussstelle die Autobahn und fuhr auf der Bundesstraße 299 nach Amberg. Auf dieser Umgehungsstraße wurde gerade von einer Polizeistreife ein Verkehrsunfall aufgenommen. Die Streife schaltete sich sofort mit in die Fahndung ein. Durch den Unfall war die Straße blockiert, und als der Audi anhalten musste, konnten die Beamten der Polizeidirektion Amberg den Bankräuber widerstandslos festnehmen. Es handelt sich bei dem Tatverdächtigen um einen 31-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen. Die verwendete Schreckschusswaffe und das erbeutete Geld konnten im Kofferraum des Fluchtfahrzeuges sichergestellt werden. Die am Pkw angebrachten Kennzeichen waren am Vortag in Schwandorf entwendet worden. Zurzeit wird der Tatverdächtige zur Kriminalpolizei nach Nürnberg gebracht. Die Ermittlungen dauern an. Hinweis der Pressestelle: Es folgt in Kürze ein Bericht über die Klärung der mutwilligen Sachbeschädigungen, die in der Nacht vom 29. auf 30.03.2004 in der Nürnberger Südstadt verübt worden waren. Mehr als 30 Fahrzeuge waren mutwillig verkratzt worden. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: