Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (418) Betrügerische Teppichhändler festgenommen

    Schwabach (ots) - Gestern Nachmittag, 23.03.2004, gegen 14.00 Uhr, konnten zwei Männer aus dem Raum Frankfurt bei einem "Teppichgeschäft" in Fürth-Burgfarrnbach festgenommen werden. Die beiden "Teppichhändler" hatten sich mit einer 47-Jährigen Fürtherin vorab telefonisch in Verbindung gesetzt. Als sie ihr ein unseriöses Angebot unterbreiteten, schnappte die Falle zu. Fahndungskräfte der KPI Schwabach nahmen die beiden Männer im Alter von 19 und 33 Jahren fest.

    In diesem Zusammenhang konnte auch der Betrug an einer 80-jährigen Schwabacherin aus dem Ortsteil Wolkersdorf vom 16.03.04 geklärt werden, die ältere Dame wurde seinerzeit um 13.000 Euro geprellt.

    Der entscheidende Hinweis kam - wie so oft - aus der Bevölkerung. Ein 48-jähriger Fürther hatte sich mit der Schwabacher Kripo in Verbindung gesetzt, nachdem er aus der Zeitung vom Auftreten betrügerischer Teppichhändler gelesen hatte. Er wurde bereits vor dem Schwabacher Fall, am 12.03.2004, telefonisch kontaktiert.

    Der Fürther Geschäftsmann erinnerte sich, dass seine frühere Ehefrau vor ca. 6 Jahren während eines Türkeiurlaubs in einer seriösen Teppichmanufaktur einen Teppich kaufte.

    Wie viele andere Türkeiurlauber war auch seine Frau mit dem Kaufpreis und der gelieferten Ware sehr zufrieden. Die Männer aus dem Großraum Frankfurt besorgten sich auf irgendwelchen Wegen die Kundenadressen und treten nun nach und nach an diese heran. Da die meisten Kunden dieser türkischen Teppichmanufakturen sehr zufrieden waren, schöpften sie bei den Anrufen mit dem Hinweis auf das damalige Geschäft in der Regel keinen Verdacht.

    Im jüngsten Fall, der letztendlich zur Festnahme führte, wurden Teppiche im Wert von 38.000 Euro angeboten. Der tatsächliche Wert dieser Teppiche beläuft sich auf 2.500 Euro.

    Die beiden Teppichhändler werden heute im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Ob sie für weitere Straftaten im Großraum Nürnberg verantwortlich zeichnen oder ob noch weitere Gruppierungen mit gleicher Masche unterwegs sind, muss noch abgeklärt werden, die Ermittlungen dauern an.

    Ein Warnhinweis Ihrer Kriminalpolizei: Wenden Sie sich bereits bei Kontaktaufnahme an Ihre örtlich zuständige Kriminal- oder Polizeidienststelle.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon: 09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: