Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (195) Kassier veruntreute über eine Million Euro

    Nürnberg (ots) - Im Rahmen einer Innenrevision wurde festgestellt, dass der Kassenbestand in einer Nürnberger Bankfiliale erhebliche Fehlbestände aufwies. Der Tatverdacht richtete sich gegen den 30-jährigen Kassier. Nachforschungen der Bank ergaben, dass ein Fehlbestand von 1,15 Millionen Euro vorliegt. Aus diesem Grunde wurde sofort die Kriminalpolizei eingeschaltet und der 30-jährige Kassier festgenommen.

    Der Kassier, der seit mehr als 10 Jahren bei dem Geldinstitut beschäftigt ist, legte inzwischen ein umfassendes Geständnis ab. Er gab zu, seit Anfang 2000 täglich Geld in die eigene Tasche gesteckt zu haben. Während seines Urlaubes und bei angekündigten Kontrollen kaschierte er den Kassenbestand, indem er den fehlenden Betrag auf ein Verrechnungskonto buchte. Erst bei der nun erfolgten Revision flog der Schwindel auf.

    Einen Großteil des Geldes will der 30-Jährige verbraucht haben. Außerdem kaufte er vier Eigentumswohnungen und legte das Geld in Sammleruhren an. Ca. 200.000 Euro deponierte er bei Banken.

    Von der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg-Fürth wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehles wegen Untreue gestellt. Der Kassier wurde dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt, der Untersuchungshaft anordnete.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: