Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (187) Ehemann niedergestochen

Erlangen (ots) - Eskaliert ist heute Nacht, 12.02.2004, gegen 02.00 Uhr ein Familienstreit zwischen einer 46-jährigen Montagearbeiterin und ihrem 48-jährigen Ehemann in Erlangen. Das Ehepaar geriet nach ersten Erkenntnissen wegen des vorangegangenen Besuches vom Bruder der Frau in Streit. In dessen Verlauf soll, so die Version der Frau, ihr Mann mit einer Bratpfanne auf ihren Kopf eingeschlagen haben. Sie hat dann mit einem Messer, welches sie zufällig in der Hand gehalten hatte, auf ihn eingestochen. Vom Notarzt, den die Frau über die Feuerwehr selbst verständigt hatte, wurden mehrere Einstiche im Rücken des Mannes festgestellt. Einer der Stiche hatte auch die Lunge verletzt. Der Mann wurde in die Klinik eingeliefert. Lebensgefahr besteht nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Die Ehefrau, die stark alkoholisiert war, wurde festgenommen. Das Tatwerkzeug, ein Fleischmesser mit einer etwa 20 cm langen Klinge, wurde in der Wohnung aufgefunden. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Erlangen - Pressestelle Telefon: 09131/760-214 Fax: 09131/760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: