Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1843) Bei Streit mit Schreckschusspistole zugeschlagen

    Nürnberg (ots) - Am 18.12.2003, gegen 01.10 Uhr, kam es am Bahnhof in Nürnberg zu einem Streit zwischen einem 27-jährigen Tunesier und einem 30-jährigen Landsmann, die beide in der Nürnberger Südstadt wohnhaft sind. Im Laufe der Auseinandersetzung schlug der Jüngere auf den Älteren mit Fäusten ein, zog dann eine Schreckschusswaffe und schlug seinem Kontrahenten mit dem Griff auf die Stirn. Der Geschädigte erlitt mehrere Prellungen und eine Platzwunde und musste ambulant in einer Nürnberger Klinik behandelt werden.

    Da der Name des Angreifers bekannt war, konnte er kurz darauf in seiner Wohnung von der Polizei festgenommen werden. Auf Grund einer Alkoholisierung von ca. 1,1 Promille wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die verwendete Waffe konnte aufgefunden und sichergestellt werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: