Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1559) Holzhütte niedergebrannt - 5 Huskies getötet

    Nürnberg (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag geriet eine Holzhütte am Südufer des Wöhrder Sees in der Ostendstraße in Nürnberg in Brand. Das Holzgebäude befand sich auf einem umzäunten Gelände und diente nach ersten Erkenntnissen der Hundehaltung. Die Hütte brannte vollständig nieder; die Brandursache ist derzeit völlig unklar. Bei Ausbruch des Brandes befanden sich die 12 und 14 Jahre alten Kinder des Besizterehepaares mit deren Einwilligung zum Übernachten in dem Gebäude. Als sie durch die Flammen wach wurden, starteten sie noch Löschversuche, wobei sich der 14-jährige Junge Brandverletzungen an den Armen bzw. Händen zuzog. Er und seine 12-jährige Schwester wurden zur vorsorglichen Beobachtung in das Klinikum Süd verbracht. Bei dem Brand kamen 5 Huskies, die nachts in dem der Holzhütte untergebracht waren, um. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzung von Feuerwehr und Polizei auf ca. 20.000 EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Einsatzzentrale

Telefon: 0911/211-2350

Fax: 0911/211-2370

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: