Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1413) Mann schwer misshandelt

    Nürnberg (ots) - Am 20.09.03, gegen 19.40 Uhr, kam ein Mann zur Wache der PI Nürnberg- Mitte, der starke Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper aufwies. Er gab an, über mehrere Stunden von einer ihm bekannten Person gefesselt und mit einem Hammer und einem Küchenmesser misshandelt worden zu sein. Zur Überprüfung der Angaben und Festnahme des Täters wurde dessen Wohnung in der Nürnberger Innenstadt aufgesucht. Der Täter hatte sich jedoch bereits aus der Wohnung entfernt. Angetroffen konnte nur noch ein Bekannter des Beschuldigten werden, der vor Ort weitestgehend die Angaben des Geschädigten bestätigte. Der Zeuge befand sich während der Misshandlungen zeitweise in der Wohnung des Täters, verhielt sich jedoch passiv.

    Im Zuge der Fahndung konnte der Täter schließlich festgenommen werden, als er wieder zurück zu seiner Wohnung kam. Der Geschädigte musste mit einem Nasenbeinbruch, Platzwunden und Beulen am Kopf, sowie Schnittverletzungen zur stationären Überwachung in die Intensivstation einer Klinik eingeliefert werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter beim AG Nürnberg vorgeführt.

    Den "Zuschauer", der sich zeitweise in der Wohnung aufgehalten hatte, erwartet ein Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Einsatzzentrale

Telefon:0911/211-2350
Fax: 0911/211-2370



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: