Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1351) Kleinkind bei Verkehrsunfall verletzt

Erlangen (ots) - Am Freitagmittag wurde in der Hauptstraße in Erlangen ein zweijähriger Bub bei einem Verkehrsunfall mit einem Kleinlastwagen verletzt. Die Verletzungen stellten sich nach den Untersuchungen im Krankenhaus nicht mehr so schwerwiegend dar, wie zunächst angenommen. Das Kleinkind erlitt einen Schock, Schürfwunden und eine Risswunde am Ohrläppchen. Der Unfall ereignete sich, nachdem der 18-jährige Beifahrer des Kleinlastwagens das Steuer übernahm und mit hoher Geschwindigkeit wegfuhr. Er nutzte dabei die Gelegenheit aus, dass der eigentliche Fahrer des Lkws zur Auslieferung von Ware das Führerhaus verlassen hatte. Der 18-Jährige verlor sofort die Kontrolle über das Fahrzeug, geriet auf den Gehweg, wo er eine 32-jährige Erlangerin mit dem Kinderwagen, in der ihr zweijähriger Sohn saß, erfasste. Der Kinderwagen wurde an einen Strommast gedrückt, wobei das Kind verletzt wurde. Die Mutter zog sich Verletzungen am Knie zu. Der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß, wurde von Passanten verfolgt und konnte schließlich von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Der 18-Jährige ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis; zum Motiv schweigt er sich bislang aus. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Erlangen - Einsatzzentrale Telefon:09131/760-220 Fax: 09131/760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: