Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1308) Ladung wird oft mangelhaft transportiert

Nürnberg (ots) - Die Polizei in Nürnberg stellt immer wieder fest, dass aufgrund von Zeitmangel Ladung nicht richtig gesichert oder einfach zu viel Ladung auf einmal transportiert wird. So wurde vor kurzem bei zwei unabhängigen Kontrollen bei einem Anhänger eine Überladung um 64 % (zulässig 2 Tonnen, tatsächlich 3,28 Tonnen), bei einem anderen Anhänger um 55 % (zulässig 500 Kilogramm, tatsächlich 800 Kilogramm) festgestellt. Den Fahrern wird oft nicht bewusst, dass ein überladener Anhänger eine große Gefahr darstellt, da ein solches Fahrzeug ausbrechen kann und Bremswege erheblich verlängert werden. In einem 3. Fall stellte ein gewerblicher Transporteur eine Kippmulde auf eine weitere, in der sich jedoch noch Ladung befand. Der ganze Stapel wurde provisorisch mit einem einzigen Spanngurt "gesichert", der außerdem noch eingerissen war. Bereits während der normalen Fahrt wippte die Mulde hin und her, bei einer stärkeren Bremsung wäre ein Unfall mit eventuell schweren Folgen unvermeidbar gewesen. Die einzelnen Weiterfahrten wurden unterbunden, so dass die Fahrer jetzt wohl erheblich mehr Zeit gebraucht hatten, als mit vorschriftsmäßig geladenen Gütern. Alle drei Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 50 bis 150 Euro und bis zu 3 Punkten in der Zentralen Verkehrssünderdatei. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: