Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1299) Polizeibeamtin durch Biss verletzt

Nürnberg (ots) - Am Samstagabend, 23.08.2003, kurz vor Mitternacht, baten Rettungssanitäter im Stadtteil Langwasser-Süd um Unterstützung, da ein verletzter Mann sich nicht behandeln lassen wollte. Kurz zuvor wurden die Sanitäter von der 26-jährigen Ehefrau verständigt, da der Mann eine stark blutende Schnittwunde an der Nase und mehrere Schürfwunden am Körper aufwies. Auch die eintreffende Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd konnte den 35-jährigen Tunesier nicht überzeugen, sich behandeln zu lassen. Die Herkunft der Verletzungen ist bisher unklar. Aufgrund der Gesamtumstände hatten die Beamten außerdem den Verdacht, dass sich der Mann ausländerrechtlich unerlaubt hier aufhalten würde. Einen bereits ausgehändigten Pass entriss der Mann den beiden Polizeibeamten und versuchte dann mit einem 90 cm langen Holzstab auf die Polizisten einzuschlagen. Bei der Überwältigung und Festnahme des Mannes mit Hilfe von Pfefferspray kam die Ehefrau ihrem Mann zu Hilfe und biss einer Polizeibeamtin in den Finger, so dass sie später im Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Bei der abschließenden Überprüfung wurde festgestellt, dass der Mann vom Ausländeramt bereits eine Ausreiseverfügung hatte, die in Kürze ablief, und aus diesen Gründen stellte der Staatsanwalt Haftantrag gegen den Renitenten. Da sowohl der Mann als auch die Frau angetrunken waren, wurde eine Blutentnahme veranlasst, und beide müssen sich nun wegen Widerstands und Körperverletzung verantworten. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: