Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1292) Tödlicher Verkehrsunfall

Nürnberg (ots) - In der Nacht vom 22./23.08.2003 hatten sich in Nürnberg an der Steintribüne mehrere meist junge Fahrzeugführer versammelt. Am 23.08.2003, kurz nach 01.00 Uhr, fuhr ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Nürnberger Land mit seinem VW Golf Cabrio vor der Steintribüne mit stark überhöhter Geschwindigkeit (ersten Schätzungen zufolge ca. 120 km/h statt erlaubter 50 km/h). Etwa 50 m vor der Einmündung in die Karl-Steigelmann-Straße wollten zu dieser Zeit 6 Jugendliche die Fahrbahn überqueren. Als sie den schnellen Pkw erkannten, rannten sie, jedoch wurde ein 15-jähriger Schüler aus Nürnberg erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Er erlitt schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Nervenzusammenbruch und wurde deshalb in ein Krankenhaus eingeliefert. In der letzten Zeit hatten sich an Wochenenden immer wieder junge Autofahrer im Bereich der Steintribüne versammelt, um dort ihre "aufgemotzten" Fahrzeuge zur Schau zu stellen. In Einzelfällen wurden sog. Beschleunigungsrennen gefahren. Bisherigen Ermittlungen zufolge fand offensichtlich zur Unfallzeit kein Rennen statt, sondern der Golf-Fahrer fuhr alleine mit hoher Geschwindigkeit. Die Nürnberger Polizei überwachte in den letzten Monaten intensiv die Örtlichkeit und es konnte festgestellt werden, dass die Fahrer deshalb zum Teil auf die Große Straße und in die Münchener Straße auswichen. Deshalb wurden auch an diesen Stellen Kontrollen vorgenommen. Der polizeiliche Einsatz bezüglich eines Rennnachweises gestaltete sich schwierig, denn sobald Polizei erkannt worden war, wurden keine Verkehrsverstöße begangen. Trotzdem gelang es den eingesetzten Polizeikräften seit Juni 2003, 38 Geschwindigkeitsverstöße von erheblicher Bedeutung festzustellen, was in 19 Fällen dazu führte, dass Fahrverbote ausgesprochen wurden. 15 Kraftfahrzeuge wurden wegen bauartgenehmigungspflichtiger Veränderungen sichergestellt, nachdem ihre Betriebserlaubnis durch verschiedene illegale An- und Umbauten erloschen war. Auf Betreiben der Polizei wurden im Bereich der Steintribüne durch die Stadt Nürnberg Halteverbote installiert, die je nach Bedarf in Kraft gesetzt wurden, um den jungen Autofahrern ein Treffen unmöglich zu machen. Um die Verkehrssicherheit in diesem Bereich weiter zu optimieren, steht die Polizei zurzeit mit der Stadt Nürnberg in intensivem Kontakt bezüglich des Erlasses von sicherheitsrechtlichen Anordnungen. Inwieweit auch bauliche Veränderungen hilfreich sein können, wird ebenfalls erörtert. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang wieder einmal an die Kraftfahrer, die vorgeschriebene Geschwindigkeit einzuhalten. Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: