Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1227) Rangierarbeiter schwerst verletzt

    Nürnberg (ots) - Bei Rangierarbeiten im Nürnberger Hafengebiet erlitt heute früh, 12.08.2003, gegen 07.30 Uhr, ein 36 Jahre alter Rangierer schwerste Verletzungen. Das Opfer war zusammen mit einem Lokführer mit einem ferngesteuerten Zug (13 Waggons und eine Lok) vom Hafenbahnhof in Richtung Kai 8 unterwegs und befand sich auf dem ersten Waggon. In Höhe der Frankfurter Straße stürzte er plötzlich von dem fahrenden Zug herunter und wurde trotz sofortiger Bremsung im Bereich der Beine von vier Achsen komplett überrollt.

    Der schwerst Verletzte wurde von Notarzt und Feuerwehr versorgt und nach seiner Bergung unverzüglich in eine Nürnberger Klinik gebracht. Der Lokführer (32) erlitt einen Schock und musste ebenfalls ärztlich behandelt werden.

    Die genaue Ursachenermittlung übernahm das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: