Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1192) Wegen Notfall zum Klinikum gerast

    Nürnberg (ots) - Nicht schlecht staunten Beamte der Verkehrspolizei, die wegen eines Ampelausfalls an der Kreuzung Gleißbühlstraße/Marienstraße in Nürnberg den Verkehr regelten. Gegen 09.30 Uhr fuhr ein BMW mit Nürnberger Kennzeichen zur Kreuzung, und nach einer Vollbremsung missachtete der Fahrer das Haltzeichen der Polizeibeamten und passierte. Die Polizeistreife folgte dem sehr schnell fahrenden Fahrzeug Richtung Rathenauplatz, wobei mehrere Ampeln bei Rotlicht passiert wurden. Bei der riskanten Fahrweise wurden aber andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet. Am Maxtorgraben konnte der BMW schließlich gestoppt werden. Die Polizeibeamten gingen mit höchster Vorsicht vor, denn der Fahrer hatte ein kleines Mädchen auf dem Schoß sitzen und schrie aggressiv herum. Schließlich stellte sich heraus, dass seine vierjährige Tochter Selin in der Wohnung in der Südstadt etwas verschluckt hatte und danach bewusstlos geworden war. Der Vater geriet in Panik und raste Richtung Krankenhaus.

    Von der Polizeistreife wurde sofort der Rettungsdienst alarmiert und der Notarzt versorgte das Kind. Auch wurde der Vater beruhigt. Offensichtlich hatte das Mädchen bei der Verfolgsfahrt mit Blaulicht und Martinshorn wieder zu atmen begonnen. Vorsorglich wurde das Kind dennoch in eine Kinderklinik eingeliefert. Inzwischen ist es wieder wohlauf.

    Die Polizei empfiehlt bei medizinischen Notfällen den Rettungsdienst zu alarmieren. Versuche, einen Verletzten selbst in halsbrecherischer Fahrt in ein Krankenhaus einzuliefern, birgt zu viele Gefahren.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: