Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1164) Brutaler Überfall auf Gebrauchtwagenhändler

Nürnberg (ots) - Bislang noch unklar sind die Tatumstände eines brutalen Raubüberfalles, dem vergangene Nacht, 01.08.2003, nach 01.00 Uhr, ein 57-jähriger Gebrauchtwagenhändler in der Sigmundstraße im Nürnberger Stadtteil Doos zum Opfer fiel. Nach den bisherigen Feststellungen des Raubkommissariates der Nürnberger Kriminalpolizei hatte das Opfer im 1. Stock seines Bürogebäudes, das sich auf dem Firmengelände befindet, geschlafen, als drei bislang unbekannte Männer durch Einschlagen der Glasfüllung der Eingangstüre in die Wohnung eindrangen. Mit massiven Schlägen und Tritten gegen Körper und Kopf des Opfers zwangen die Räuber den 57-Jährigen zum Öffnen eines Tresors im Erdgeschoss. Anschließend durchwühlten die Räuber die Wohnung und flüchteten dann aus dem Gebäude. Das schwer verletzte Opfer verständigte über Notruf die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. In Tatortnähe konnten Schmuckstücke gefunden werden, die aus dem Besitz des Opfers stammen und von den Räubern offensichtlich auf deren Flucht verloren worden sind. Der schwer Verletzte wurde umgehend in eine Nürnberger Klinik eingeliefert. Er befindet sich derzeit nicht in Lebensgefahr, konnte jedoch aufgrund seiner Verletzungen bislang noch nicht zu dem Vorfall vernommen werden. Aus diesem Grunde steht noch nicht fest, welches Raubgut mitgenommen wurde. Wer in der Nacht vom 31.07.2003 auf 01.08.2003 im Bereich der Sigmundstraße/Wittekindstraße verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder auch Hinweise zu verdächtig abgestellten Fahrzeugen geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Nürnberg, Tel. (0911) 211-3333, in Verbindung zu setzen. Bei weiteren Ermittlungserkenntnissen wird nachberichtet. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: