Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1130) Eindeutig zu schnell - Fahrverbot droht

    Nürnberg (ots) - Am Samstag, 26.07.2003, um 22.58 Uhr, wurde am Nordring in Nürnberg in Richtung Rollnerstraße der 20-jährige Fahrer eines Pkw Honda von der Verkehrspolizei Nürnberg mit der Laserpistole gemessen. Obwohl an dieser Stelle, wie fast im gesamten Stadtgebiet, nur 50 km/h erlaubt sind, war der Honda mit 130 km/h unterwegs. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte der 20-Jährige außer, dass es "Spaß gemacht hat", keinen triftigen Grund für seine Fahrweise nennen.

    Nachdem die Bußgeldstelle ab Überschreitungen von 100 % nicht mehr von Fahrlässigkeit, sondern vielmehr von Vorsatz ausgeht, erwartet den Raser eine Verdoppelung des Bußgeldes, das bedeutet: 850 Euro Geldbuße und ein dreimonatiges Fahrverbot. Dazu dürfte noch eine Nachschulung kommen, nachdem der Betroffene noch einen "Führerschein auf Probe" besitzt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: