Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1109) Ermittlungen abgeschlossen

    Erlangen (ots) - Die Beamten des Betrugskommissariats der Kripo Erlangen konnten einem 40-jährigen Erlanger jetzt 99 Betrugsstraftaten mit einem Gesamtschaden von 1,35 Millionen Euro nachweisen. Die Masche des Betrügers, der seit längerer Zeit in Untersuchungshaft sitzt, war immer die gleiche: Über Untervermittler bot er Mitbürgern Darlehen, meist über 1 Million Euro oder höher, zu äußerst günstigen Konditionen an. Der Zinssatz solle bei 2,5 % liegen, die Rückzahlung erst nach 10 Jahren beginnen. Um dem ganzen einen seriösen Anstrich zu geben, verlangte er von seinen Kunden Ausweise, um angeblich deren Kreditwürdigkeit zu prüfen und 3 % des Darlehensbetrags als Bearbeitungsgebühr im Voraus. Die gutgläubigen Opfer, die zum Teil verschuldet waren und anderswo keinen Kredit mehr erhielten, machten nicht selten ihre Altersvorsorge zu Geld, um diese Gebühr aufbringen zu können. Neben diesen Kreditbetrügen hat der Mann noch einige Autohäuser um insgesamt 100.000 Euro geschädigt. In insgesamt 7 Fällen bestellte er hochwertige Nobelfahrzeuge. Die Fahrzeuge wurden auf ihn zugelassen, nur holte er sie in keinem Fall beim Händler ab.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon:09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: