Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1088) Polizeibeamte warteten bei eingeschlagener Schaufensterscheibe; Klein Lkw touchiert Streifenwagen und fuhr davon

    Nürnberg (ots) - Am 18.07.2003, gegen 20.00 Uhr, beobachteten Anwohner in der Peter-Henlein-Straße in Nürnberg, wie ein Mann die Fensterscheibe eines Geschäftes einschlug und daraufhin flüchtete. Der Verdächtige, ein 24-jähriger Nürnberger, konnte kurz darauf in der Nähe des Bahnhofes von der Polizei festgenommen werden. Nachdem ihn die Zeugen wiedererkannten, gab er die Tat zu. Er war mit 1,44 Promille erheblich alkoholisiert. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro.

    Während die eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd den Tatort absicherten und darauf warteten, dass eine neue Scheibe eingesetzt wird, streifte ein Klein-Lkw beim Abbiegen den abgestellten Streifenwagen und beschädigte diesen. Die Polizeibeamten befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Fahrzeug. Der Fahrer des Klein-Lkw setzte seinen Weg fort, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Im Rahmen der Fahndung nach dem Unfallflüchtigen konnte der VW-Pritschenwagen schließlich aufgefunden werden. Beim Aufsuchen des 50-jährigen Halters in dessen Wohnung im Stadtteil Steinbühl, wurde weiterhin ein 37-Jähriger angetroffen, der erheblich alkoholisiert war. Auch dass er sich beim Antreffen um 21.00 Uhr schon schlafend stellte, half ihm nicht. Da von ihm im Unfallfahrzeug persönliche Gegenstände gefunden wurden, wurde er festgenommen und eine Blutentnahme durchgeführt. Die Verkehrspolizei Nürnberg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: