Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1000) Mann verletzt Ehefrau mit einem Säbel

Fürth (ots) - Am Dienstagmorgen (08.07.03) gegen 07.00 Uhr verständigte eine 44-jährige Frau die Einsatzzentrale der Fürther Polizei, dass ihr Ehemann gerade die Türe zu ihrer Wohnung einschlage und auf sie losgehe. Nachdem die Verbindung unterbrochen wurde, fuhren mehrere Streifenbesatzungen zum genannten Anwesen in die Südstadt. Dort fanden sie die blutende 44-Jährige, die zur Behandlung ihrer Schnitt- und Stichverletzungen sofort ins Klinikum Fürth eingeliefert wurde. Ihre Verletzungen sind nicht lebensgefährlich. Beigebracht hatte ihr die Verletzungen anscheinend ihr 51-jähriger Ehemann, der getrennt von ihr im gleichen Anwesen wohnt. Als die 44-Jährige vor ihm flüchtete und aus dem Haus rannte, verfolgte sie der 51-Jährige schlug und stach mit einem Säbel auf sie ein und verletzte sie dabei am Kopf und im Bereich des Oberkörpers. Als er das Martinshorn eines sich nähernden Streifenwagens hörte, ließ der 51-Jährige von seiner Frau ab, lief ins Wohnanwesen zurück, wo er festgenommen wurde. Die Tatwaffe, ein Säbel, wurde sichergestellt, eine Handverletzung, die sich der Mann beim Eindringen in die Wohnung seiner Frau zugezogen hatte im Klinikum Fürth behandelt. Bei dem Mann, der zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Er wird morgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Ein Motiv für den Angriff ist zur Zeit nicht ersichtlich. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Fürth - Pressestelle Telefon:0911/75905-224 Fax: 0911/75905-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: