Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (893) Tödlicher Verkehrsunfall

    Fürth (ots) - Am Freitag, den 20.06.03, gegen 15.20 Uhr, kam es in Fürth, Hafenstraße, zu einem schweren Verkehrsunfall. Es waren darin ein Tanklastzug und drei PKW beteiligt.

    Nach den ersten Zeugenaussagen kam es zu dramatischen Szenen vor Ort. Diese Aussagen ergeben derzeit folgendes Unfallbild:

    An der Ampelanlage Hafenstr., Abfahrt Würzburger Straße, in Richtung Hafengelände, standen bei Rot drei PKW (Mazda, VW Golf, VW Passat). Sie standen an der autobahnähnlich ausgebauten Straße im rechten Fahrstreifen. Von hinten fuhr offenbar ungebremst ein Tanklastzug (MAN, 32 Tonnen, mit Sattelauflieger) auf und schob die drei PKW`s ineinander.

    Der erste PKW an der Ampel (Mazda) wurde in den Kreuzungsbereich geschleudert. Die beiden anderen Fahrzeuge verkeilten sich und gerieten sofort in Brand.

    Zeugen konnten aus dem zweiten Fahrzeug insgesamt drei Personen (Fahrer und zwei Kinder) bergen. Gerade noch rechtzeitig, bevor das Feuer übergriff. Im dritten PKW wurde der Fahrer (Mann mittleren Alters) eingeklemmt. Eine Bergung gelang nicht mehr. Er verbrannte.

    Der Lastzugfahrer wurde nicht verletzt, steht aber unter Schock. Der Tanklastzug geriet nicht in Brand, ist aber nach einem Achsschaden nicht mehr fahrbereit. Die Ladung mit 32.000 Litern Diesel wurde nicht beschädigt.

    Die Unfallstelle musste für mehrere Stunden in Richtung Hafen gesperrt werden.

    Ein Unfallsachverständiger ist vor Ort. Beim LKW-Fahrer wurde eine Blutentnahme durch die Staatsanwaltschaft angeordnet. Nach einem Alkomat-Test mit 0,0 pro mille wird dies als Unfallursache ausgeschlossen. Die Fahrzeuge wurden alle sichergestelllt. Die Bergung dauert derzeit an.

    Eine angeordnete Obduktion des verbrannten Mannes soll die Todesumstände und dessen Identität klären. Ob es sich bei dem Fahrer auch um den Halter handelt ist derzeit noch ungeklärt. Angehörige konnten bisher nicht erreicht werden.

    Der schwer verletzte Fahrer (VW Golf) wurde mit Gehirntrauma durch den Rettungshubschrauber ins Klinikum Nürnberg Süd eingeliefert. Über die Verletzungen und zum Alter der Kinder kann derzeit noch nichts gesagt werden.

    Die Berufsfeuerwehr Fürth und das BRK waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

    Aufgrund der Sperrung und Umleitung kam es zu Verkehrsproblemen. Zu allem Überfluß blieb auf der Südwesttangente im Baustellenbereich Ri. Neustadt/Aisch auch noch ein Lastwagen mit Motorschaden stehen und blockierte die Ableitungsstrecke.

    Der LKW-Fahrer wird derzeit bei der Verkehrspolizei vernommen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Einsatzzentrale

Telefon:0911/75905-240
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: