Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (721) Übermüdeter Busfahrer auf der A 7

    Ansbach (ots) - Ein besorgter Mitfahrer in einem mit 46 Fahrgästen besetzten Omnibus hatte erkannt, dass der Lenker des Fahrzeugs völlig fix und fertig war. Bei einem Halt an einer Autobahnraststätte unweit von Rothenburg o.d.T. ließ der Mann von einem Tankwart am Dienstagmorgen, 20.05.2003, gegen 4 Uhr die Polizei verständigen. Ohne nennenswerte Unterbrechungen saß der Kraftfahrer (26) fast 20 Stunden am Steuer des Reisebusses. Wie die Beamten ermitteln konnten, startete die Reisegesellschaft aus Erfurt am Montagmorgen gegen 8 Uhr von der Toscana aus in Richtung Heimat. Während der 20-stündigen Fahrt, die mehrmals kurzfristig unterbrochen worden war, brachte der Busfahrer lediglich an einem Stück zwei Stunden Ruhepause ein. Nach den Vorschriften hätte er mindestens 8 Stunden Lenkzeitunterbrechung einbringen müssen. Erst wenn der Busfahrer eine von den Ordnungshütern verordnete 8-stündige Ruhepause eingebracht hat, darf er sich wieder ans Steuerrad setzen und die Reisegesellschaft nach Hause bringen. Sowohl gegen den Busfahrer als auch gegen den Unternehmer wird nun ermittelt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: