Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (421) Jugendliche agierten im Schatten der Friedensdemonstranten

    Nürnberg (ots) - Mit Bedauern musste festgestellt werden, dass eine Gruppe Jugendlicher die Friedens-Demo am 22.03.03 einmal mehr für eigene Zwecke nutzte. Ihre Aktionen hatten ganz offensichtlich das Ziel, die eingesetzten Polizeikräfte zu provozieren. Außerdem wurde der Straßenverkehr massiv behindert.

Ca. 250 jugendliche Teilnehmer der Friedens-Demo vom 22.03.03 begaben sich nach Ende der Versammlung zu den Fast-Food-Lokalen "Mc Donalds" und "Burger King" in der Königstraße. Aus den Räumen von "Burger King" wurde eine Deko-Figur (ca. 1 m hohe Freiheitsstatue) entwendet und auf der Straße unter Jolen der Anwesenden zerschmettert. Von Einsatzkräften wurden die Täter festgenommen und die Lage stabilisiert, obwohl die Polizeibeamten massiv bedrängt wurden.

Anschließend rannte die Gruppierung zum Hauptbahnhof, um dort Aktionen zu setzen. Polizeikräfte verhinderten dies. Danach wurde der Fahrverkehr vor dem Hauptbahnhof durch Sitzstreiks kurzfristig behindert. Die Gruppe ging dann auf dem Frauentorgraben zum Plärrer. Obwohl die Fahrtrichtung zum Plärrer freigehalten wurde, benutzten sie zum Teil die Gegenfahrbahn und behinderten so den Verkehr. Ein Teilnehmer lief über die Motorhaube eines Pkw und beschädigte so das Fahrzeug. Ein anderer schlug eine Delle in eine Fahrzeugtüre. Ein dritter Pkw wurde mutwillig zerkratzt. Einsatzkräfte konnten zwei Täter, die die Fahrzeuge beschädigt hatten, festnehmen.

Vor dem Plärrer-Hochhaus wurde erneut durch eine Sitzblockade der Verkehr behindert. Nach wiederholter Aufforderung räumten die Teilnehmer die Fahrbahn. Sie zogen dann über die Südliche Fürther Straße zu einem Szenelokal in der Mittleren Kanalstraße, wo sie gegen 18.00 Uhr wieder abwanderten.

Insgesamt wurden 6 Personen vorläufig festgenommen. Nach erfolgter Sachbehandlung wurden alle wieder auf freien Fuß gesetzt.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Einsatzzentrale

Telefon:0911/211-2350
Fax: 0911/211-2370

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell