Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (157) Ein Auffahrunfall und seine Folgen

    Nürnberg (ots) - Am 02.01.2003, gegen 09.30 Uhr, ereignete sich in Nürnberg-Ziegelstein ein kleinerer Auffahrunfall. Da die Schäden relativ gering waren, einigten sich die beiden Fahrzeuglenker vor Ort, ohne die Polizei hinzuzuziehen. Der Fahrer des auffahrenden Pkw, ein 30 Jahre alter Nürnberger, räumte sofort die Schuld am Unfall ein und gab dem anderen Unfallbeteiligten gegenüber seine Personalien an. Anschließend vereinbarten die beiden, dass der 35-jährige Geschädigte seine Rechnung direkt an den 30-jährigen Verursacher senden solle. Danach setzten beide ihre Fahrt fort.

    Trotz dieser Vereinbarung meldete der 35-Jährige den Schaden an die Versicherung weiter. Hier wurde schließlich festgestellt, dass der Pkw, ein Opel Vectra, bereits am 30.12.2002 in der Hagenstraße in Nürnberg aus einem Hinterhof gestohlen worden war. Mit den Personalien des Unfallverursachers wandte sich die Versicherung daraufhin an die Nürnberger Kriminalpolizei. Am 30.01.2003 konnte der 30-jährige Tatverdächtige in Nürnberg festgenommen werden. Er gab den Diebstahl des Pkw zu. Das gestohlene Fahrzeug konnte mittlerweile aufgefunden werden. Der Tatverdächtige hatte es nach dem Verkehrsunfall in der Nähe der Unfallstelle abgestellt.

    Gegen den 30-jährigen Nürnberger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Pkw-Diebstahls eingeleitet.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: